Frauenfrühstück der SPÖ Altlengbach

ALTLENGBACH. Das „Frühstück für Frauen“ hat für die SPÖ Altlengbach bereits Tradition und findet am 8. März anlässlich des Internationalen Frauentages statt.

Auch dieses Jahr konnte wieder eine erkleckliche Anzahl von Damen aus Altlengbach und den umliegenden Gemeinden Neulengbach, Eichgraben und Innermanzing gezählt werden.
Eine Premiere auch für Anita FISSELBERGER, der neuen SPÖ-Vorsitzenden und frischgebackenen Altlengbacher Vizebürgermeisterin, die in ihrer Rolle als Gastgeberin u.a. die Gemeinderätinnen Christine SASSMANN, Annemarie WIDAUER und Mag. Agnes LEPSCHY begrüßen konnte.

Bei mehreren zur Verfügung stehenden Frühstücksvarianten mit herrlich duftendem Kaffee, wahlweise auch mit einem Gläschen Sekt, kam es zu entspannten Meinungsaustausch unter den Anwesenden.

Auch einige emanzipierte Männer wagten sich in die „Höhle der Löwinnen“ (!). So gesehen u.a. GR Franz TÜCHLER, GR Josef GNANT, GR Michael ZINK, Bürgermeister Michael GÖSCHELBAUER und SPÖ-Vize Erwin WILLINGER.

Selbstverständlich gab es auch wieder die sehnsüchtig erwartete Tombola. In kürzester Zeit waren die aufgelegten Lose „an die Frau“ gebracht. Die Verlosung wurde – wie auch in den letzten Jahren – von Erwin WILLINGER in gewohnt humorvoller Weise geleitet. Seine Bonmots sorgten für so manchen Lacher in der fröhlichen Runde.

Ein Danke an Sylvia KOBERGER, die mit ihrem flotten Team für einen reibungslosen kulinarischen Ablauf sorgte.

Historisches:
Der Internationale Frauentag wird am 8. März gefeiert. Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit des Ersten Weltkrieges im Kampf um Gleichberechtigung und für das Wahlrecht der Frauen. Die „Vereinten Nationen“ erkoren ihn später als „Tag der Rechte für die Frauen und den Weltfrieden“.

Mittlerweile wurde viel erreicht. Rechtlich gesehen sind die Frauen und Männer gleichgestellt. Doch echte Gleichstellung erfordert mehr: Etwa gleichen Lohn für gleiche Arbeit. Oder die „Halbe/Halbe“-Lösung bei Haushalt und Kindererziehung.
Davon sind wir aber leider noch weit entfernt und somit gibt es weiterhin viel zu tun.

ew/SPÖ Altlengbach/2019


                                                                          

 

 

 

Zur Startseite